Reflective Supervision für Fachkräfte in den Frühen Hilfen

3. Seminartag zur Supervision von eigenen Fällen: 13.12.2019 13.00 – 16.30

Reflective Supervision ist ein Supervisions-Angebot für Fachkräfte, die in der Kinderheilkunde sowie den Frühen Hilfen tätig sind.
Die Supervision findet in Kleingruppen statt und basiert auf dem von
Dr. Björn Salomonsson entwickelten Konzept, siehe Salomonsson, B. (in press). Infant Mental Health Journal. Salomonsson, B. (2018). Psychodynamic Interventions in Pregnancy and Infancy: Clinical and Theoretical Perspectives. New York: Routledge.

Dr. Susanne Hommel, Ph.D. und Ulla Stegemann, M.A.
Anmeldung: kontakt (at) elternhaus.net

Supervision Eltern-Baby Psychotherapie

Supervision analytischer Eltern-Säuglings Psychotherapien für KandidatInnen in Weiterbildung zur analytischen/tiefenpsycholgischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und KollegInnen im Kontext von Zusatzqualifikationen, wie ‚Integrative Eltern-Säuglings-/ Kleinkind-Beratung und Psychotherapie‘ IESK-B/P, ‚Säuglings-/Kleinkind-Eltern-Psychotherapie‘ SKEPT.

Dr. Susanne Hommel, Ph.D. und Kolleg*innen . Anfragen: kontakt (at) elternhaus.net

Fall- und TeamSupervision

Für KollegInnen und Teams u.a. im Kontext Frühe Hilfen, Stationäre Mutter-Kind Hilfen, Krippenbetreuung und im Rahmen der Ausbildung zur tiefenpsychologischen sowie analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*in.

Dr. Susanne Hommel, Ph.D. und Kolleg*innen . Anfragen: kontakt (at) elternhaus.net


Supervision der Fachkräfte Frühe Hilfen . Familienhebammen und Familienkinderkrankenpfleger*innen

Die Supervision für Familienhebammen, Familienkinderkrankenpleger*innen, sozialpädagogische Fachkräfte gehört zur Qualifizierung der Fachkräfte in den Frühen Hilfen[1] im Rahmen des Landeskonzeptes „Guter Start für Hamburgs Kinder“ und wird aus Bundesmitteln[2] finanziert. Es bestehen aktuell Supervisionsgruppen für Neueinsteiger*innen sowie bezirklich verortete Supervisionsangebote in Altona, Barmbek, Mitte, Wandsbek und Wilhelmsburg. Grundsätzlich sind diese Supervisionsgruppen auch für Kolleg*innen aus anderen Bezirken offen.
Anfragen: Dr. Susanne Hommel, Ph.D. . kontakt (at) elternhaus.net

[1]Familienhebammen (FamHeb) und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger (FGKiKP); sozialpädagogische Fachkräfte[2]Hamburg setzt damit das Konzept der Bundesstiftung Frühe Hilfen (BIFH) um: http://www.hamburg.de/fruehe-hilfen/

Website im Aufbau, wir bitten um etwas Geduld – Bei Interesse an unserem Angebot freuen wir uns über Ihre Nachricht: kontakt (at) elternhaus.net.